Fortbildungen

 

Jazz in der Klasse – Praktische Unterrichtsmodelle

vollständige Beschreibung
Datum: 20.06.2022
Uhrzeit: 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Chiemgau-Gymnasium Traunstein, 83278 Traunstein, Brunnwiese 1
Anmeldeschluss: 13.06.2022
Aktenzeichen: E795-0/22/1

(Anmeldung unter fortbildung.schule.bayern.de )

Dozent: Christina Veit und Robert Aichner, Mitarbeiter der LAG Jazz an Schulen in Bayern
Inhalt der Fortbildung: Wie verankere ich den Jazz praktisch im Klassenunterricht? Eine Antwort auf diese Frage soll diese Fortbildung geben. Verschiedene, bereits in der Praxis erfolgreich durchgeführte Unterrichtsmodelle werden vorgestellt. Am Ende der Fortbildung besteht noch die Möglichkeit eines kurzen Austauschs über eventuell von Teilnehmerinnen und Teilnehmern erfolgreich durchgeführte Unterrichtsmodelle zum Thema Jazz.
Inhalte:
– Latin Jazz auf Percussioninstrumenten (7. Klasse)
– Grundlagen des Musizierens im Jazz (10. Klasse): Das Bluesschema auf Malletinstrumenten, Die Sections in der Swing-Bigband, Elemente des Jazz in der Praxis
Bemerkung: Bitte, wenn möglich, eigene Instrumente mitbringen! Fahrtkosten werden nicht erstattet. Es fallen keine weiteren Kosten an.
Schularten: Grundschule, Mittelschule, Förderschulen, Realschule, Gymnasium, berufliche Schulen, Fach- u. Berufsoberschulen, schulartübergreifend
Zielgruppen: Fachlehrkräfte, Förderlehrkräfte
Maximale Teilnehmerzahl: 15

Die Rhythmusgruppe in der Schul(big)band

vollständige Beschreibung
Datum: 28.06.2022
Uhrzeit: 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Veranstaltungsort: Maria-Ward-Schulen, 90489 Nürnberg, Keßlerplatz 2
Anmeldeschluss: 21.06.2022
Aktenzeichen: E795-0/22/3

(Anmeldung unter fortbildung.schule.bayern.de )

Dozent: Harald Rüschenbaum, Künstler. Leiter Landes-Jugendjazzorchester, gefragter Schlagzeuger, Pädagoge
Inhalt der Fortbildung: In diesem Kurs geht es inhaltlich um die Arbeit mit der Rhythmusgruppe in der Schul(big)band. Für die Fortbildung steht eine Rhythm Section aus Schülerinnen der Maria-Ward-Schulen Nürnberg zur Verfügung. Hinweisen folgend nimmt sie spielerisch Teile von unterschiedlichen Arrangements unter die Lupe. Das gibt dem Plenum und den Akteuren die Möglichkeit, die Aufgaben der Section in nachvollziehbaren Ebenen zu erfahren. Schlüsselbegriffe helfen das komplexe Geschehen aufzubrechen und zu dekodieren. Was haben Körperlichkeit, Sinngebung und Schichtung mit Stilistik zu tun? Wie wichtig sind Harmonik und Melodik für die Rhythmik? Welche Bedeutung hat Wahrnehmung? Wer spielt welche Rolle in Bezug zum klingenden Ganzen, zur Section? Wer führt, wer folgt? Wie stellen sich Transparenz und Balance, Phrasierung und Dynamik ein?
Der angeleitete Prozess führt unter Umständen dazu, dass das klingende Ergebnis als „sich selbst erklärend“ erfahren wird. Musikerinnen und Musiker lernen, sich zu vertrauen und sich für sich selbst und für die anderen Spieler mehr und tiefer zu öffnen.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind eingeladen, aktiv dabei zu sein. Es gibt die Chance, selbst mit der Section zu proben. Falls gewünscht, steht Harald Rüschenbaum gerne beratend zur Seite.
Bemerkung: Fahrtkosten werden nicht erstattet. Es fallen keine weiteren Kosten an!
Schularten: Mittelschule, Förderschulen, Realschule, Gymnasium, Fach- u. Berufsoberschulen, schulartübergreifend
Zielgruppen: Lehrkräfte allgemein, Fachlehrkräfte, Förderlehrkräfte
Maximale Teilnehmerzahl: 20

Ensembleleitung 2.0

vollständige Beschreibung
Datum: 01.08.2022 bis 05.08.2022
Uhrzeit: 14:00 Uhr (01.08.) bis 13:00 Uhr (05.08.)
Veranstaltungsort: Bayerischen Musikakademie Schloss Alteglofsheim, 93087 Alteglofsheim, Am Schlosshof 1
Anmeldeschluss: 12.07.2022
Aktenzeichen: E795-0/22/2

(Anmeldung unter fortbildung.schule.bayern.de )

Dozent: Thomas Zoller, Professor em. für Komposition JRP HfM Dresden, (Big-)Bandleader, Komponist
Inhalt der Fortbildung: Jazz ist in der augenblicklichen Entwicklung der Musikgeschichte nicht mehr eindeutig zu definieren, trotzdem gibt es einige grundlegende Erfahrungen, die am besten aus dem Kontext Jazz heraus geklärt werden können. Dadurch wird aber auch notwendig, dass die Vermittlung von Inhalten auf eine neue Erlebnisgrundlage gestellt wird.
Inhalt des Praxis-Kurses unter Leitung von Prof. Thomas Zoller ist die Weiterentwicklung der eigenen Wahrnehmung und deren lebendige Umsetzung mit konkreten „Werkzeugen“. Schwerpunkte sind u. a. das persönliche Instrument, Methoden der Vermittlung in der Probenarbeit unter dem Blickwinkel der Lebendigkeit, Rhythmik als Basis des Klangs und der „Stile“, Intonation als Produkt des Atmens und handwerkliches Arbeiten. Der Austausch innerhalb der Teilnehmer, zum Beispiel das Repertoire von Bands betreffend, ist genauso Bestandteil des Kurses wie das Erstellen von Arrangements speziell für die konkrete persönliche Anwendung.
Von Anfang an bildet ein Ensemble der Seminarteilnehmer die Basis der praktischen Arbeit. In diesem Ensemble wird sowohl neu Gehörtes umgesetzt und ausprobiert als auch der „augenblickliche Stand“ in einer Matinee präsentiert, zusammen mit Ensembles aus Mitgliedern des Landes-Jugendjazzorchesters Bayern und der Jazz Juniors.
Bemerkung: Teilnahmegebühr: 150.- Euro Kursgebühr (bei Anmeldung über FIBS Ermäßigung auf 75.- Euro), Unterkunft & Verpflegung: 140,- Euro (Einzelzimmerzuschlag 11,- Euro/Tag). Instrumente bitte selbst mitnehmen. Drumset, Verstärker und Klavier sind vor Ort. Die Fortbildung findet in Kooperation mit dem Landes- Jugendjazzorchester Bayern und der Musikakademie statt. Fahrtkosten können nicht erstattet werden.
Schularten: Mittelschule, Realschule, Gymnasium, Fach- u. Berufsoberschulen, schulartübergreifend
Zielgruppen: Lehrkräfte allgemein, Fachlehrkräfte, Förderlehrkräfte
Maximale Teilnehmerzahl: 30