Fortbildungen

 

Latin Percussion – Afro-Cuban & Brazilian

vollständige Beschreibung
Datum: 02.03.2020
Uhrzeit: 09.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Veranstaltungsort: Matthias-Grünewald-Gymnasium, 97074 Würzburg, Zwerchgraben 1
Anmeldeschluss: 24.02.2020
Aktenzeichen: E795-0/20/2

(Anmeldung unter fortbildung.schule.bayern.de )

Dozent: Charly Böck, freiberuflicher Percussionist
Inhalt der Fortbildung: Bei diesem Latin-Percussion-Kurs unter der Leitung des Percussionisten Charly Böck wird es Ihnen bestimmt nicht langweilig. Verschiedene kubanische und brasilianische Instrumente sorgen für Abwechslung. Im Mittelpunkt steht die Conga, die nach wie vor in vielen Latin Big Bands zu hören ist. Ihr spezifischer knackiger Sound wird hervorragend ergänzt vom trockenen Schlag der Bongos und den spritzigen Klängen von Claves, Guiro und Cowbell.
Sie machen Bekanntschaft mit dem Repertoire der Latin- Percussion und können das Flair afrokubanischer und brasilianischer Rhythmen genießen. Da ist Spielspaß garantiert!
Übersicht über die verschiedenen Instrumente und ihre Funktion:
– Cuban Percussion: Conga, Bongos, Cowbell, Claves, Maracas, Guiro.
– Brazilian Percussion: Tamborim, Surdo, Agogo, Shaker, Snare.
– Rhythmen und Anwendung im Latin Big Band-Kontext: Clave (2/3 oder 3/2); Rhythmen im Clave; Spieltechnik von Conga, Bongos, Timbales (Drumset); das Latin Percussion Ensemble.
– Samba Reggae-Percussion Ensemble: Surdo, Timba, Repinque, Caixa.
Bemerkung: Das Mitbringen einer eigenen Conga ist wünschenswert. Einige, wenige Instrumente sind vor Ort. Bitte nehmen Sie bei Problemen, Kontakt mit uns auf!
Es fallen keine weiteren Kosten an. Fahrtkosten werden nicht erstattet!
Schularten: Mittelschule, Förderschulen, Realschule, Gymnasium, Fach- u. Berufsoberschulen, schulartübergreifend
Zielgruppen: Lehrkräfte allgemein, Fachlehrkräfte, Förderlehrkräfte
Maximale Teilnehmerzahl: 15

Spiel ohne Noten – Arbeit in Jazzbands der Unterstufe

vollständige Beschreibung
Datum: 24.04.2020
Uhrzeit: 09.30 Uhr bis 16.00 Uhr
Veranstaltungsort: Reuchlin-Gymnasium, 85049 Ingolstadt , Gymnasiumstr. 15
Anmeldeschluss: 17.04.2020
Aktenzeichen: E795-0/20/3

(Anmeldung unter fortbildung.schule.bayern.de )

Dozent: StD Robert Aichner, Mitarbeiter der LAG Jazz an Schulen
Inhalt der Fortbildung: Seit über 10 Jahren gibt es am Reuchlin-Gymnasium Ingolstadt Jazzcombos (aktuell sechs Bands, davon zwei in der Unterstufe, 1 in der Mittelstufe) mit unterschiedlichen Besetzungen, z. T. mit Gesang, die von Swing, Soul, Funk, Latin, Blues bis zu Pop alle möglichen populären Musikrichtungen, jedoch mit Schwerpunkt Jazz spielen. Durch viele Fortbildungen u.a. bei Harald Rüschenbaum, Thomas Zoller und Michael Lutzeier angeregt erfolgt die Vermittlung der Stücke seit ein paar Jahren nicht mehr mittels dem visuellen Weg über die Noten, sondern den auditiven Zugang.
Am Anfang steht das Original (oft frei zugänglich im Internet), von dem aus sich alle über das Abhören der Grundtonart, der Hauptmelodie und Bassfigur der Form des Stücks annähern, die in einer gemeinsam erarbeitete Tafelanschrift festgehalten wird. Dabei wird auf das Aufschreiben von Noten verzichtet, sondern ein für alle Instrumente (sei es Bb, Eb, F, Bass o.ä.) gleichermaßen verständliches System angewendet. Ausgehend davon werden Begleitmuster für die Rhythmusgruppe entwickelt und erste Ideen für Soli entstehen aus dem bereits verinnerlichten Tonmaterial. Call-and-Response-Übungen erweitern den Zugang zu Sound, Artikulation und Improvisation. Am Ende der für Schüler oft neuartigen Musikvermittlung steht ein selbst erarbeitetes Arrangement, das sich oft am Original orientiert, jedoch viele Freiräume enthält, in denen die Ideen der Schüler mit einfließen. Der Effekt auf der Bühne spricht für sich.
Bemerkung: Bei dieser Fortbildung werden Stücke für Anfängerensembles erarbeitet, die aktuell in den Bands der 5. bis 9. Klassen des Reuchlin-Gymnasiums geprobt und auch von den Schülerinnen und Schülern an der Fortbildung live vorgetragen werden. Das Instrument, das bei der Fortbildung gespielt wird, bei der fibs-Anmeldung angeben. E-Bass oder Gitarre bitte selbst mitnehmen, Klaviere, Drum-Set und Verstärker sind vor Ort. Fahrtkosten können nicht erstattet werden. Es fallen keine weiteren Kosten an. Der Zugang zum Musiksaal ist nicht barrierefrei.
Schularten: Mittelschule, Förderschulen, Realschule, Gymnasium
Zielgruppen: Lehrkräfte allgemein, Fachlehrkräfte, Förderlehrkräfte
Maximale Teilnehmerzahl: 20

Ensembleleitung 2.0

vollständige Beschreibung
Datum: 24.07.2020 bis 28.07.2020
Uhrzeit: 14.00 Uhr (24.07) bis 13.00 Uhr (28.07)
Veranstaltungsort: Bayerischen Musikakademie Schloss Alteglofsheim, 93087 Alteglofsheim, Am Schlosshof 1
Anmeldeschluss: 29.06.2020
Aktenzeichen: E795-0/20/4

(Anmeldung unter fortbildung.schule.bayern.de )

Dozent: Thomas Zoller, Professor für Komposition JRP HfM Dresden, hervorragender (Big-)Bandleader, Komponist
Inhalt der Fortbildung: Jazz ist in der augenblicklichen Entwicklung der Musikgeschichte nicht mehr eindeutig zu definieren, trotzdem gibt es einige grundlegende Erfahrungen, die am besten aus dem Kontext Jazz heraus geklärt werden können. Dadurch wird aber auch notwendig, dass die Vermittlung von Inhalten auf eine neue Erlebnisgrundlage gestellt wird. Inhalt des Praxis-Kurses unter Leitung von Prof. Thomas Zoller ist die Weiterentwicklung der eigenen Wahrnehmung und deren lebendige Umsetzung mit konkreten „Werkzeugen“. Schwerpunkte sind u. a. das persönliche Instrument, Methoden der Vermittlung in der Probenarbeit unter dem Blickwinkel der Lebendigkeit, Rhythmik als Basis des Klangs und der „Stile“, Intonation als Produkt des Atmens und handwerkliches Arbeiten. Der Austausch innerhalb der Teilnehmer, zum Beispiel das Repertoire von Bands betreffend, ist genauso Bestandteil des Kurses wie das Erstellen von Arrangements speziell für die konkrete persönliche Anwendung. Im Seminar entsteht von Anfang die praktische Arbeit im Ensemble der Seminarteilnehmer. In diesem Ensemble wird sowohl neu Gehörtes umgesetzt und ausprobiert als auch der „augenblickliche Stand“ in einer Matinee präsentiert, zusammen mit Ensembles aus Mitgliedern des Landes-Jugendjazzorchesters Bayern und der Jazz Juniors.
Bemerkung: Teilnahmegebühr: 150.- Euro Kursgebühr (bei Anmeldung über FIBS Ermäßigung auf 75.- Euro), Unterkunft & Verpflegung: 140,- Euro (Einzelzimmerzuschlag 11,- Euro/Tag). Instrumente bitte selbst mitnehmen. Drumset, Verstärker und Klavier sind vor Ort. Fahrtkosten können nicht erstattet werden.
Schularten: Mittelschule, Realschule, Gymnasium, Fach- u. Berufsoberschulen, schulartübergreifend
Zielgruppen: Lehrkräfte allgemein, Fachlehrkräfte, Förderlehrkräfte
Maximale Teilnehmerzahl: 30